Blockchain Charts

Bitcoin Preis sinkt weiter während Transaktionsvolumen kräftig zulegt

Bitcoin Preis sinkt weiter während Transaktionsvolumen kräftig zulegt submitted by btcecho2014 to BitcoinDE [link] [comments]

Mehr Bitcoins als 21. Million?

Mehr Bitcoins als 21. Million?
Vorgestern habe ich einen sehr interessanten Artikel gelesen. Es ging darum, dass die Gesamtanzahl an Bitcoins erhöht werden soll. Letzte Woche fand ein Satoshi´s Roundtable statt und ein "Matt Luongo" machte den Vorschlag, dass man die die Gesamtanzahl an Bitcoins zu erhöhen. Der Grund für seinen Vorschlag war, dass die Halbierung der Blockprämie alle vier Jahre und die Entwicklung vom Lightning Network dazu führen wird, dass das Transaktionsvolumen auf der Onchain weniger werden, die Miner dadurch weniger verdienen und so die Gefahr besteht, dass es immer weniger Miner gibt und eine 51% Attacke auf Bitcoin wahrscheinlicher wäre.
Für mich und für viele aus der Community ist klar: Die Anzahl sollte nicht verändert werden. Die Miner werden schon ihr Geld verdienen, da durch die voranschreitenden Technologie die Hardware besser wird und weniger Strom verbraucht + die Halbierung den Preis des BTC weiter steigen lässt. Zwar werden die Miner weniger BTC schürfen, aber einige Euros werden denen schon übrig bleiben.
Was meint ihr?
Hier der Link: https://news.bitcoin.com/proposal-to-increase-bitcoins-21-million-supply-sparks-debate/
https://preview.redd.it/1rgnufap5tf21.jpg?width=1920&format=pjpg&auto=webp&s=c97448041c8dbcdee4a8f6207234e34242950db3
submitted by KryptoUnterricht to Bitcoin [link] [comments]

Wie skaliert eine Kryptowährung?

(TL;DR: durch Seitenkanäle und Beschränkung)

Blockchain – verkettete Blöcke gleicher Größe

Bitcoin erzeugt durchschnittlich alle zehn Minuten einen neuen Block, dieser ist etwa zwei Megabytes groß und jede Transaktion benötigt etwas Speicherplatz für Absender, Empfänger, Betrag, Unterschrift und Verwaltungsdaten. Rechnet man das zusammen, kommt man auf sechs bis sieben Transaktionen pro Sekunde – darüber läuft der Stapel der unbestätigten Bezahlungen voll. Im Grunde ist es egal, ob diese Buchungen in verketteten Blöcken gespeichert werden oder auf eine andere Art, in einem Netz, einem Graphen – es ist ein verteiltes Kassenbuch („distributetd Ledger“), jeder interessierte Teilnehmer soll alle Transaktionen bei sich speichern können, dadurch werden sie weltweit verteilt gespeichert. Und ich muss prüfen können, ob Überweisungen gerechtfertigt waren – ob sie mit dem privaten Schlüssel des Absenders signiert sind und in einem gültigen Block eingetragen sind.
Sieben Transaktionen pro Sekunde. „Zu wenig!“ schreien die Kritiker und forken neue Währungen wie Litecoin oder Bitcoin Cash (BCash), in denen sie die Blöcke vergrößern oder mehr Blöcke erscheinen lassen. Dadurch steigt der Plattenplatzbedarf beim Selber-Speichern. „Zu wenig!“ rufen die Kritiker, Visa verarbeitet viiiiel mehr!

Abseits der Blockchain

Andere kommen auf die Idee, ein verknäultes Netz zu bauen. IOTA zum Beispiel. Eine Transaktion bestätigt zwei frühere und wartet ihrerseits auf Bestätigung. Je mehr Knoten zwischen einer alten Transaktion und einer aktuelle Transaktion sind, desto bestätigter gilt eine alte Überweisung. Ich muss nur die Transaktionen vor mir kennen und Zugriff auf die über mir haben.
Bei Bitcoin kann ich sämtliche Überweisungen seit dem allerersten Block nachvollziehen – mit einem full Node habe ich alles auf meinem Rechner, auf meiner Festplatte, alle Überweisungen seit neun Jahren, aktuell keine 200 Gigabyte insgesamt.
Light Nodes gehen durch die gesamte Blockchain und konzentrieren sich auf die eigenen Konten oder den Stand zu einem bestimmten Zeitpunkt (Pruning), und rechnen von da aus weiter.
Jemand rechnete mal aus, dass für das jetzige Transaktionsvolumen von Visa jeder neue Bitcoin-Block etwa 2 Gigabyte groß sein müsste – macht eine neue Festplatte alle sieben Tage. Das ist unpraktikabel.

Die Kunst der Beschränkung – und die Gefahr

Wie kann also eine Kryptowährung mit ihrem verteilten Kassenbuch weit hochskalieren?
Das geht nur durch Beschränkung. Wenn ich einen beschränkten Knoten betreibe, darf dieser nur den Teil der Kontobewegungen speichern, den er verkraften kann. Er darf sich aus dem Peer-to-Peer-Netzwerk also nur bestimmte Daten fischen, um diese zu bestätigen und zu speichern. Er darf sich nicht an der allgemeinen Konsensus-Findung beteiligen, nur für die Konten oder Belege, für die er sich zuständig fühlt. Hier braucht es ordentlich Gehirnschmalz, um dieses Verfahren sicher zu machen.
Soll dieser Knoten Buchungen bestätigen, bei denen er nicht alle Teilnehmer kennt, muss er sich die Daten in Windeseile aus dem Netzwerk holen können – ohne den Lieferanten zu vertrauen. Hier braucht es ein zuverlässiges, schnelles Routing-Protokoll.
IOTA ist für das Internet der Dinge (IoT) gedacht – kleine, Geräte unterhalb eines Raspberry Pi. Mein Stromzähler darf nicht den kompletten Tangle (Kassenbuch) speichern müssen, und für Überweisungen und Bestätigungen braucht er zumindest ein Teil-Tangle. Und muss hoffen, dass seine Peers ebenso vertrauenswürdig sind wie er selber. Und dass er an Infos aus dem Kassenbuch kommt, die er selber nicht gespeichert hat. Möge das Netz an mehreren alten und neuen Knoten zusammenhalten, nicht dass Fetzen an zwei, drei Knotenpunkten herumbaumeln.
Um in einigen Jahren mit den zentralen Überweisungssystemen bei Banken und Kreditkartenfirmen mithalten zu können, ist eine lokale Beschränkung nötig, der Bruch mit dem global verteilten Kassenbuch aller Transaktionen.
Lightning geht dabei schon einen Schritt in diese Richtung. In zwei Transaktionen wird Geld von der Blockchain genommen und wieder dort eingebucht, dazwischen in einem von unzähligen Kanälen fröhlich lokal durch die Gegend bewegt. Wir der Lightning-Kanal geschlossen, hinterlässt er nur zwei Buchungen in der Blockchain. Der Rest ist bei den Kanal-Betreibern verbucht und steht nicht allen zur Verfügung.

Och! Ein Seiteneffekt im Seitenkanal

Das macht Bitcoin nebenbei anonymer. Wenn ich Euro aus dem Bankautomaten hole und an verschiedene Marktverkäufer verteile, geben sie es weiter an ihre anderen Kunden, wir alle bekommen Wechselgeld, am Tagesende zahlt der Markthändler das Geld auf seinem Giral-Konto ein. Meine Erdbeeren und der Spargel sind nicht nachvollziehbar im Bankcomputer. Wie bei Lightning.

Fazit

Fazit: um Kryptowährungen so zu skalieren, dass sie mit den etablierten Verfahren mithalten können, brauchen wir Seitenkanäle. Die Anfänge sind da, lasst uns das weiterführen und sicher machen.
– Hier ist Reddit. Upvotes kosten Dich nichts und geben dem Autor ein Lächeln.
submitted by URS_42 to cryptofit [link] [comments]

Bitcoin Todes-Dreieck? Wann Bullrun?  Binance Blutbad -70%  Ethereum, IOTA & Ripple  Gewinnspiel Data Is Beautiful - Die 5 wichtigsten Crypto Charts! KOLLABIERT BITCOIN NUN AUFGRUND DER HASH RIBBON? Welt ohne Banken Die Blockchain Revolution # 3sat Wirtschaftsdokumentation # Bitcoin BITCOIN IM WERT VON $3,2 BILLIONEN ÜBERTRAGEN

Lange wurde der Bitcoin als Zockerwährung verschrien, doch nun mehren sich die Hinweise, dass er zunehmend auch im Zahlungsverkehr genutzt wird. 02.08.2020 Das wöchentliche Transaktionsvolumen hat im Bitcoin-Netzwerk ein Allzeithoch erreicht und stellt das Bullenjahr 2017 in den Schatten. Der aktuelle Bitcoin-Kurs zeigt keine klare Richtung in den letzten Wochen und bereitet aktuell den wenigsten wirkliche Freude. Doch unabhängig vom Kurs schläft das Bitcoin Netzwerk nicht, denn vor wenigen Tagen wurde ein neuer Rekord beim Bitcoin Transaktionsvolumen aufgestellt. Das Transaktionsvolumen von Bitcoin, der weltweit führenden dezentralen digitalen Währung, lag 2018 bei über 3 Billionen Dollar, wie Forscher herausfanden. Laut Satoshi Capital Research (SCR) verzeichnete das Bitcoin-Netzwerk ein Trading-Volumen von 2,2 Billionen Dollar. Schlagwort: Bitcoin Transaktionsvolumen #561 Schweizer Bank Julius Bär goes Krypto, Bitcoin Transaktionsvolumen steigt & Electroneum Krypto Mining Smartphone. Posted on Februar 27, 2019 by admin. Hey Krypto Fans, willkommen zur Bitcoin-Informant Show Nr. 561. Heute geht’s um folgende Themen: Schweizer Bank Julius Bär plant digitale Assets ...

[index] [27496] [18981] [8456] [10486] [17109] [29946] [31596] [12730] [8804] [15396]

Bitcoin Todes-Dreieck? Wann Bullrun? Binance Blutbad -70% Ethereum, IOTA & Ripple Gewinnspiel

Transaktionsvolumen verschiedener Bezahlsysteme: Bitcoin liegt deutlich vor Paypal. Die Blockchain ist eine Art Register im Internet. Erfasst werden beispielsweise Geldbeträge, Wertpapiere oder ... 6:38 - Bitcoin Transaktionsvolumen schreibt Geschichte, HODLn im Trend, Bitcoin Bullrun? - Meine Meinung zum aktuellen Kurs - Meine Meinung zum aktuellen Kurs 13:38 - Binance Blutbad bei Matic mit ... Außerdem sehen wir uns an warum das Transaktionsvolumen gesunken ist und wie Fidelity die BTC Lizenz bekommen konnte. Viel Spaß! Bedenkt immer: Du verdienst nirgendwo von jetzt auf gleich einen ... Ich habe nun damit angefangen, mich mit Bitcoin auseinander zu setzen und möchte meine Erfahrungen mit Dir teilen! Im heutigen Video sprechen wir über das stetig steigende Transaktionsvolumen ... Hallo zusammen, Ab jetzt jeden ersten Dienstag im Monat heißt es "Data Is Beautiful" mit Holger von Blockchaincenter.net. Heute zeigt er uns die 5 wichtigsten Crypto Charts. Viel Spaß! Links ...

#